Theaterprojekt Herrenberg

Projektlaufzeit: 01.09.2018 – 31.10.2018

Situationsbeschreibung

Am 06.Oktober 2018 fand in Herrenberg die „Lange Nacht der Kulturen“ statt. Bei dieser Nacht wurden Begegnungs- und Beteiligungsräume für Menschen aller Kulturen, Generationen und Nationen geschaffen. Bürgerinnen und Bürger, Institutionen und Vereine luden zu Mitmachangeboten oder Bühnenpräsentationen ein. Die Gemeinnützigen Werkstätten und Wohnstätten GmbH und die Lebenshilfe sind seit Jahren fester Bestandteil dieses interkulturellen Stadtfestes.

Projektdurchführung

Inklusives Theaterprojekt Herrenberg

In der diesjährigen Langen Nacht der Kulturen am 06.10.2018 wurde in der Volkshochschule Herrenberg ein inklusives Theaterstück „Unterwegs in Herrenberg - ein inklusives Theater mit Geschichten von Menschen für Menschen“ uraufgeführt. Die Theatergruppe war bunt gemischt, bestehend aus Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit und ohne Behinderung, jeden Alters und unterschiedlicher Kulturen. Mit dem Ziel sich aktiv am städtischen Kulturleben zu beteiligen, verbindet das inklusive Theaterprojekt die Stadtgeschichte Herrenbergs mit den individuellen Geschichten der Mitwirkenden. Unter der Leitung zweier Theaterpädagoginnen wurden Geschichten aus der Stadt Herrenberg und selbst erlebte sowie erfundene Geschichten der Mitwirkenden einstudiert und dargeboten.

Zielgruppe

  • Menschen mit und ohne Behinderung
  • Menschen aller Altersgruppen
  • Menschen unterschiedlicher Kulturen

Projektziel

  • Stärkung und Förderung der Teilhabe und Inklusion der Menschen mit Behinderung am kulturellen und öffentlichen Leben
  • Förderung des öffentlichen Bewusstseins gegenüber Menschen mit Behinderung
  • Förderung der Einbeziehung der Menschen mit Behinderung in die Gemeinschaft
  • Förderung und Stärkung der Persönlichkeit der Menschen mit Behinderung

Kooperationspartner

  • GWW - Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH
  • Lebenshilfe Herrenberg e.V.
  • Volkshochschule Herrenberg
  • Musikschule Herrenberg

Projektförderung

Das inklusive Theaterprojekt wurde gefördert durch die Stiftung Zenit – Zentrum für Eingliederung, Nachteilsausgleich, Integration und Teilhabe.

Ihr Ansprechpartner

Saban Ekiz

Projektmanager
s.ekiz@stiftung-zenit.org

Telefon: 07034 / 27041-141