Peer-Counselor

Zeitraum: 1.12.2016 bis 31.12.2017

Projektvorhaben

In unserer Gesellschaft ist häufig noch die Sichtweise vertreten, dass Menschen mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht wertschöpfend arbeiten, sondern lediglich betreut werden. Dass sie aber, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, sehr wohl einen Beitrag für die Gesellschaft leisten, können sich häufig Menschen ohne Behinderung nicht vorstellen.

Bei dem Projektvorhaben treten Menschen mit Behinderung als Berater/Peer-Counselor nicht nur fachlich, sondern auch persönlich in der Öffentlichkeit in Erscheinung. Sie können notwendige Inhalte professionell vermitteln und beraten. Somit können die qualifizierten Peer-Berater professionell und authentisch "auf Augenhöhe" beraten.

Ziel des Projektes

Entstehung ein "Peer-Counselor-Qualifizierungskonzept" mit folgenden Inhalten:

Grundverständnis des Peer-Beratungs-Modells, konzeptionelles Arbeiten, Grundlagen der Kommunikation, Einführung und Vertiefung in Beratungsmethodik und Anwendung, Wissen über Behinderungen und Beeinträchtigungen, Grundlagenkenntnisse verschiedener Bereichen der Teilhabe (Spezialisierung auf Beratungsfelder), Politische Bildung / rechtliche Grundlagen, Kulturtechniken und Umgang mit dem PC